Fakultät Wirtschaftswissenschaften / Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

Land: Deutschland
Stadt: Neu-Ulm
Organisationstyp: Universität – Hochschule
Ansprechpartner:
Herr Professor Dr. Elmar Steurer (Vizepräsident Forschung und Nachhaltigkeit), Elmar.Steurer@hs-neu-ulm.de
Herr David Manetsgruber (Wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Bereich dezentrale ländliche Elektrifizierung (Mini-Grids)), David.Manetsgruber@hs-neu-ulm.de
Über uns: Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm (HNU) hat sich seit ihrer Gründung 1994 zu einer unverzichtbaren Bildungseinrichtung in der Region Neu-Ulm/Ulm entwickelt. An unseren drei Fakultäten Gesundheitsmanagement, Informationsmanagement und Wirtschaftswissenschaften sowie am Zentrum für Weiterbildung absolvieren mittlerweile über 3.800 Studierende ihr Studium. Partnerschaftliches Handeln ist leitend für und innerhalb der HNU – in der Zusammenarbeit mit Förderern und Unterstützern aus Wirtschaft und öffentlichen Institutionen ebenso wie innerhalb der Mitarbeiterschaft. Zunehmend schließt die HNU auch internationale Partnerschaften mit anderen Hochschulen auf allen Kontinenten und begrüßt von Jahr zu Jahr mehr ausländische Studierende an der HNU.
Forschungsschwerpunkte im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit:
1) Einsatz von hydrothermaler Karbonisierung (HTC) zur dezentralen ländlichen Elektrifizierung
2) Risikomanagement und Geschäftsmodelle zur ländlichen Entwicklung in Schwellen- und Entwicklungsländern
Institut für Erneuerbare Energie / Fachhochschule Technikum Wien 

Land: Österreich
Stadt: Wien
Organisationstyp: Universität - Hochschule
Internet: www.technikum-wien.at/ueber-uns/institute/institut-fuer-erneuerbare-energie-0/
Ansprechpartner: Herr FH-Prof. DI Hubert Fechner, MAS, MSc (Institutsleitung), hubert.fechner@technikum-wien.at
Über uns: Das Institut für Erneuerbare Energie setzt Forschungs- und Beratungsprojekte im Zukunftsfeld der Erneuerbaren Energien um. Diese Projekte garantieren eine Lehre im internationalen Kontext auf Basis aktueller Forschungsergebnisse. Die internationale Positionierung und Anbindung an globale Forschungs- und Entwicklungstendenzen ist durch aktive Mitarbeit in diversen Forschungsgruppen der Internationalen Energieagentur bzw. den EU-Technologieplattformen aber auch durch eine enge Kooperation mit China und der Mongolei sichergestellt. National besteht eine enge Verbindung zum Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, das in vielen Bereichen der Erneuerbaren Energie auf die Beratung durch die FH Technikum Wien zurückgreift, aber auch zur Stadt Wien, den Landesenergieversorgern, Vereinen und Verbänden im Bereich der Energie sowie der Wirtschaft und den Partnern der nationalen Energieforschung.
Institut für Betonbau / Technische Universität Graz / Fakultät für Bauingenieurwissenschaften
 
Land: Österreich
Stadt: Graz
Organisationstyp: Universität - Hochschule
Ansprechpartner: Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Viet Tue Nguyen (Institutsleitung), betonbau@tugraz.at
Über uns: Das Team des Instituts für Betonbau unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Nguyen Viet Tue vertritt innerhalb der Fakultät für Bauingenieurwissenschaften die Lehre und Forschung auf dem Gebiet des gesamten Massivbaus mit den einzelnen Teilgebieten Stahlbetonbau, Spannbetonbau und Mauerwerksbau. In der Lehre wird das Wissen unseres Fachgebietes auf Basis der neuesten Erkenntnisse vermittelt. Aufbauend darauf sollen die Studierenden später in der Lage sein, ihr Wissen auf andere und schwierigere Probleme zu adaptieren und selbstständige Lösungswege zu erarbeiten. Ein gesundes Verhältnis zwischen theoretischer Grundlagenforschung sowie material- und bauteilbezogener Entwicklung und angewandter Forschung in Zusammenarbeit mit dem hochmodern eingerichteten Labor für konstruktiven Ingenieurbau bildet die Grundlage der Forschungstätigkeit. Dabei wird eine möglichst enge Kooperation mit verschiedenen Partnern aus Industrie und anderen wissenschaftlichen Bereichen angestrebt.
Lehrstuhl für Gesteinshüttenkunde / Montanuniversität Leoben
 
Land: Österreich
Stadt: Leoben
Organisationstyp: Universität - Hochschule
Internet: http://coc.unileoben.ac.at/
Ansprechpartner: Frau DI Dr.mont. Nathalie Kölbl (Senior Scientist), nathalie.koelbl@unileoben.ac.at
Über uns: Die Gesteinshüttenkunde ist jene technische Wissenschaft, die sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften, der Herstellung und der Anwendung von mineralischen Baustoffen beschäftigt. Dazu gehören mineralische Bindemittel sowie daraus hergestellte Baustoffe, Feuerfestbaustoffe, Keramik und Glas. Neben der Lehre, die sich über alle Teilgebiete erstreckt, liegt der Schwerpunkt der Forschung in der Charakterisierung, Optimierung und Entwicklung feuerfester Baustoffe und Schlacken für den Strangguss von Stahl. Um technisch-wissenschaftliche   und   innovative   Probleme   im Rahmen  von  Forschungsprojekten  insbesondere  mit  der  Wirtschaft zu lösen, werden einerseits mechanische und thermomechanische Simulationen, thermochemische Berechnungen für Produkte der Gesteinshüttenindustrie und deren Herstellungsprozesse und Strömungssimulationen durchgeführt. Andererseits ist unser Labor für die Bestimmung physikalischer Eigenschaften und die mikroskopische Untersuchung sowohl bei Raumtemperatur als auch unter möglichst betriebsnahen Bedingungen ausgestattet.
SBA Research
 
Land: Österreich
Stadt: Wien
Organisationstyp: Unternehmen (gemeinnützig)
Internet: www.sba-research.org
Ansprechperson: Herr Andreas Ekelhart (Senior Researcher), aekelhart@sba-research.org
Über uns: SBA Research is a research center for Information Security funded by the national initiative for COMET Competence Centers for Excellent Technologies. SBA Research collaborates with renowned national and international partners in multiple projects enhancing cyber security. We bring together 25 companies, 4 Austrian universities, one university of applied sciences, a non-university research institute, and many international research partners to jointly work on challenges ranging from organizational to technical security. SBA Research is employing approx. 100 people and is by now the largest research center in Austria which exclusively addresses information Security.